Anna Pelz, M.A. | COACHING PLUS | deutschlandweit

Coaching für entfremdete Eltern, Stiefeltern, Großeltern.

Den Unterschied einbringen,
der den Unterschied macht.

Systemisch auf Spurensuche.

Entfremdete Eltern fühlen sich in der Regel der Willkür des anderen Elternteils und der zuständigen Behörden ausgeliefert. Ihre Kinder, regelmäßig der negativen Beeinflusung der betreuenden Elternteile ausgesetzt, verweigern entweder den Kontakt oder verhalten sich während der Umgänge abweisend bzw. feindselig.  Die Eltern-Kind-Entfremdung (engl.: Parental Alienation[Syndrome/Disorder], kurz: PAS) erschwert getrennten Elternteilen die Gestaltung der Beziehung zu ihren Kindern.
Zudem kann die mit PAS zusammenhängende Dauerbelastung die neue Partnerschaft/Ehe/Familie negativ beeinflussen.

Der systemische Ansatz kann betroffenen Elternteilen helfen, Handlungsspielräume innerhalb solcher fremdgesteuerten Systeme aufzudecken und  trotz der Erschwernisse Unterschiede reinzubringen (häufig mimimale) um die festgefahrenen Strukturen und Abläufe zu beeinflussen. Auch können Lösungsansätze für die Verbeserung der eigenen Lebensqualität und für ein harmonisches Miteinander in der neuen Partnerschaft/Ehe/Familie gefunden werden.

Das Coaching wird in Form von Einzelsprechstunden für betroffene Eltern, Stiefeltern und Großeltern und Serminaren (derzeit nur online-Seminare) angeboten. Für die Einzelsprechstunden hat sich insbesondere in den vergangenen Monaten die bequeme und kontaktlose telefonische Variante bewährt.

Ich arbeite selbständig und unabhängig von Ämtern, Behörden und staatlichen Einrichtungen.

Zielgruppe.

Folgende Zielgruppen stehen im Vordergrund:

  •  Elternteile, deren Kinder und sie selbst von der Eltern-Kind-Entfremdung (EKE/PAS) betroffen sind.
    Mehr darüber: PAS-Sprechstunde
  • Elternteile, die eine Verbesserung der eigenen Lebensqualität anstreben
  • (Ehe-)Partner der enfremdeten Eltern ("Stiefmütter" und "Stiefväter" der entfremdeten Kinder). Mehr dazu: Coaching für entfremdete Stiefeltern
  • Entfremdete Großeltern und/oder andere Familieangehörige
  • Elternteile, deren neue Partnerschaften durch die PAS-Problematik belastet werden. Mehr dazu: PAS-Sprechstunde
  • Elternteile, die Hilfestellung bei der Überprüfung eines familienpsychologischen Gutachtens und bei der Verfassung einer Stellungnahme für ein gerichtliches Verfahren benötigen.
    Mehr darüber: Stellungnahmen zu Gutachten
  • Elternteile, die eine Vorbereitung auf einen bevorstehenden Gerichtstermin oder auf ein Gespräch mit dem Jugendamt/Verfahrensbeistand benötigen.
    Mehr dazu: PAS-Sprechstunde
  • Elternteile, die Unterstützung beim Verfassen von amtlichen Schriftstücken/Korrespondenz benötigen.
    Mehr dazu: PAS-Sprechstunde

Zu meiner Person.

Anna Pelz, M.A.

- Systemische Therapeutin und Beraterin/Coach,
- Entspannungstherapeutin und -pädagogin,
- Staatlich geprüfte und gerichtlich vereidigte Übersetzerin,
- Autorin,
- Bloggerin.

2020 - Promotionsvorhaben: "Die entfremdete Gesellschaft - Parental Alienation (Syndrom) und seine Auswirkung auf die Familienstrukturen".
2016 - Abschluss Systemische Therapie und Beratung, Zertifizierung des Dachverbandes
2011 - Abschluss Entspannungspädagogik & Entspannungstherapie
2002 - Staatliche Übersetzerprüfung, gerichtliche Vereidigung (Oberlandesgericht)
2001 - Magisterabschluss Soziologie (M.A.)


Rechtlicher Hinweis: Das Coaching ist keine medizinische Behandlung, es kann und darf keine medizinische Behandlung oder Psychotherapie (wenn erforderlich) ersetzen. Ich gebe außerdem keinerlei Heil- oder Besserungsversprechen ab.


E-Mail
Anruf
Infos